Die neue Olivenölernte ist da

Wenn wir unsere Oliven ernten, ist das immer ein großes Ereignis. Wir erzählen euch, was bei DesOlive während der Olivenölherstellung und Kaltpressung passiert.

Einmal im Jahr ist bei DesOlive richtig viel los! Wenn die Olivenernte ansteht, kommen Freunde und Familie in Italien zusammen, um gemeinsam zu ernten und das frische Olivenöl zu verkosten. Aber was gibt es eigentlich bei der Olivenernte zu beachten und was passiert in der Ölmühle? Wir erzählen euch, wie unser kaltgepresstes Olivenöl extra vergine entsteht und warum es eine so hohe Qualität hat.

Erntezeitpunkt: Wann sind Oliven reif?

Bei DesOlive ernten wir meist Mitte Oktober. Olivenernten finden je nach Region und Unternehmen von September bis in den März hinein statt. Je früher die Ernte, also je grüner die Oliven, desto intensiver schmeckt das Öl. Auch ist es zu diesem Zeitpunkt noch reicher an Inhaltsstoffen, wie etwa den wertvollen Antioxidantien. Allerdings geben die reiferen Oliven zu einem späteren Zeitpunkt wiederum mehr Öl und ergeben ein geschmacklich milderes Öl. Der Erntezeitpunkt richtet sich also ganz nach dem jeweiligen Ziel des Olivenanbauers.

Olivenfrucht

Foto: Amphoren - Stur / Pixabay

Wie bekommen wir die Früchte vom Olivenbaum?

Die einfachste, aber sicherlich auch aufwändigste Art der Ernte ist per Hand. Die funktioniert vor allem bei kleineren Bäumen gut und ist für Baum und Oliven am schonendsten. Hilfsmittel wie mechanische Geräte, z.B. pneumatische Kämme, kommen oft, auch bei DesOlive, zum Einsatz, um die Ernte per Hand zu unterstützen. Auch diese Methode schädigt weder Baum noch Oliven. Auf großen Netzen werden die Oliven aufgefangen und gesammelt.

In der Ölmühle: Wie entsteht kaltgepresstes Öl?

Noch am Tag der Ernte geht es mit den frisch gepflückten DesOlive Oliven in die Ölmühle im Ort. Hier werden sie erst einmal gewaschen und von kleinen Ästen befreit. Dann folgt die eigentliche Mühle: Die ganzen Oliven, also Kern und Fruchtfleisch werden zu einem feuchten Brei gepresst. In einer Zentrifuge lässt sich anschliessend das Öl von Fruchtfleischgemisch trennen. Das ganze passiert bei Temperaturen von maximal 27 Grad Celsius, daher entsteht ein kaltgepresstes Öl. Auch tragen die niedrigen Temperaturen zum Erhalt wertvoller Inhaltsstoffe bei.

Säuregehalt und Abfüllung: Der Olivenöltest ist immer ein spannender Moment

Ebenfalls in der Mühle wird der Säuregehalt unseres Olivenöls direkt gemessen. Unser DesOlive Olivenöl darf sich “Extra Vergine” nennen. Das bedeutet, dass der Säuregehalt des Olivenöls nicht höher als 0,8% liegt. Bei unserer diesjährigen Ernte haben einen Spitzenwert von 0,14% erreicht und sogar noch einmal unseren Wert vom letzten Jahr getoppt. In großen Fässern nehmen wir das frisch gepresste Olivenöl dann mit nach Hause. Dort lagen wir es dunkel und kühl, bis wir es nach kurzer Zeit in Glasflaschen abfüllen und es auch schon auf den Weg nach Deutschland geht. Von unserem Firmensitz in Bornum werden die Bestellungen dann an euch versendet.

Foto: Creme Mimose Lippenstiftpflege - silviarita / Pixabay

Unser natives Olivenöl extra vergine jetzt bestellen!

Die neue Ernte 2020 ist ab sofort in unserem Online-Shop erhältlich:

DesOlive – Natives Olivenöl Toskana und Latium extra vergine

DesOlive » MILD « – Olivenöl Toskana und Latium extra vergine